expert_d_1000
Wann steht die kürzeste Leuchtzeit bei einem Blitzgerät zur Verfügung?

Dazu kann man nur pauschal antworten, da es verschiedene technische Varianten der Regelung und der Steuerung gibt. Prinzipiell gilt, dass bei Studio-Blitzgeräten meist die kleinste Leistung nicht automatisch auch die kürzeste Leuchtzeit liefert. Das ist in aller Regel nur bei Aufsteckblitzen so der Fall.
Beispiel hierfür: die neuen Expert D oder auch die Porty L Geräte von Hensel.
Beide Serien liefern schon im mittleren Leistungsbereich die kürzesten Leuchtzeiten. Die Expert D Geräte z. B. liegen bei einer Leuchtzeit von ca. 1/ 5.600 s (t 0,5) bei der Leistungseinstellung 8.4. Das kann in der Praxis oft entscheidend für eine gelungene Aufnahme sein. Geräte, die nur bei kleiner Leistung schnell abblitzen, sind meist schlicht zu schwach für viele Anwendungen! Oft findet man diese Hinweise aber nicht im Katalog, sondern nur in der Bedienungsanleitung bzw. im Datenblatt.
Prinzipiell gilt dies auch für Generatoren, wobei hier noch weitere Faktoren, insbesondere die Bauart und Anzahl der angeschlossenen Blitzköpfe, zu beachten sind.

Hier gibt es eine Liste mit den Leuchtzeiten aller aktuellen Hensel-Kompaktblitzgeräte.