Ultrakurze Synchronzeiten

product TT1-N image

Die meisten heutigen DSLR-Kameras bieten – aufgrund des verwendeten Schlitzverschlusses – nur relativ lange Synchronzeiten von minimal 1/200s. Im Studio kein Problem, aber wenn man Draußen gegen die Sonne anblitzt, muss oft unnötig weit abgeblendet werden, um auf diese Zeiten zu kommen. Doch es gibt seit längerem eine pfiffige Lösung von PocketWizard, um mit vielen professionellen Blitzanlagen „Synchronzeiten“ von 1/2000s, 1/4000s oder sogar 1/8000s zu erreichen!

Die von PocketWizard entwickelte „HyperSync“-Funktion erlaubt es, den gesamten Verlauf der Leuchtkurve hochwertiger Blitzgeräte auszunutzen und dadurch die Synchronzeit zu verkürzen. Im Unterschied zur HSS-Funktion vieler Aufsteckblitze, welche die Lichtausbeute dieser eh schon schwachen Blitze weiter reduziert, funktioniert HyperSync häufig bei höheren Blitzleistungen sogar besonders gut – ideal bei hellem Umgebungslicht.

Was Sie brauchen, um diese Funktion mit Ihren Hensel-Blitzen zu nutzen? Einen PocketWizard TT1 oder TT5-Sender, erhältlich für Canon oder Nikon-Kameras, sowie mindestens einen PocketWizard-Empfänger, wie z.B. den PlusX. Dann noch etwas Zeit, um die Geräte auf Ihre Kamera und Blitzanlage abzustimmen – und schon können Sie mit deutlich kürzeren Zeiten synchronisieren. Das kostet nicht viel und funktioniert selbst mit älteren Blitzgeräten.

PocketWizard Sender & Empfänger können über uns bezogen werden. Detaillierte Informationen zur patentierten HyperSync-Funktion finden Sie hier.

2 Kommentare

  • Hendrik says:

    Hallo zusammen,
    die wichtigste Frage für mich ist aber: Mit welchen Hensel-Blitzköpfen kann man die kürzesten „Synchronzeiten“ erreichen?
    Im Studio verwende ich 4 x Hensel Integra 500/ 1000. Wahrscheinlich sind die Abbrennzeiten schon wieder zu kurz für diese Technik, oder?
    Viele Grüße

    Hendrik Köhler

  • GP says:

    Hallo Herr Köhler!

    Je länger die Leuchtzeiten eines Blitzes sind, umso kürzere „Synchronzeiten“ können Sie mit HyperSync realisieren.
    Hier finden Sie die Leuchtzeiten aller aktuellen Hensel-Kompaktblitzgeräte:
    http://www.hensel.eu/fileadmin/Hensel_Medien/Downloads/Leuchtzeiten_der_Hensel-Kompaktblitzgeraete.pdf

    Da die Integra-Serie ohne Blitzkappung arbeitet, somit einen relativ flachen Verlauf der Leuchtkurve bei t=0,1 hat, können Sie mit diesen Blitzen und HyperSync durchaus Synchronzeiten von 1/1000s oder sogar 1/2000s realisieren. Selbst mit Expert D sind oft noch 1/500s und sogar 1/1000s möglich.
    Nur müssen Sie die Transceiver einmal auf Ihre Kamera und Ihre Blitze kalibrieren. Das ist aber mit der PocketWizard-Software relativ unkompliziert.

    Völlig sinnfrei ist der Einsatz von HyperSync nur beim Speedmax – aber dieser Blitz wurde auch speziell für ultrakurze Leuchtzeiten zum Einfrieren schneller Bewegungen entwickelt.

    Beste Grüße
    GP